Bestellungen sind zur Zeit nur per E-Mail an info@mineralium.com und Vorkasse als Zahlart möglich.

Aus technischen Gründen können leider keine Bestellungen über unseren Onlineshop getätigt werden.
Wir arbeiten eifrig an einer Lösung und bitten die Umstände zu entschuldigen.

Bei Bestellung per E-Mail schicken Sie uns einfach kurz die gewünschten Artikelnummern,
Ihre E-Mail-Adresse und Ihre Rechnungsadresse bzw. Lieferadresse.
Wir lassen Ihnen dann alle Informationen zur Zahlung per Vorkasse zukommen.

extraLapis No. 11: Pyrit und Markasit

Artikel-Nr.: ZEL-011

Nur noch 3 Stück auf Lager - jetzt bestellen.
Sofort lieferbar
Preis
17,80 EUR
inkl. MwSt.
zzgl. evtl. Versandkosten
Menge:


Pyrit



Das eiserne Überall-Mineral

  • Was "Pyrit" heißt Wie Pyrit entsteht
  • Was Pyrit eigentlich ist Kristallformen
  • Pyrit-Fossilien
  • Pyrit-Einschlüsse Pyrit-Fundort: Elba, Navajun, Huanzalá, Spruce Claim, Nanisivik, Oberdorf an der Laming, Waldenstein und viele andere



Inhalt


Was "Pyrit" bedeutet

Christa Behmenburg über den Ursprung des Wortes Pyrit: Das Feuerschlagen, gab ihm den Namen.


Pyrit-Systematik

Pyrit und Markasit bilden eine Großfamilie: Der Systematiker Stefan Weiß über die Pyrit-Verwandten.


Was Pyrit eigentlich ist

Eine Einführung in die Pyrit- und Markasit-Mineralogie von Rupert Hochleitner: Was ist Pyrit, was Markasit?


Wie Pyrit entsteht

Rupert Hochleitner über die Entstehung von Pyrit-Lagerstätten: Ein Mineral aus einer anderen Welt.


Wie sich Pyritfossilien bilden

Helmut Mayr hat sich in den Schubladen der Paläontologischen Staatssammlung München nach Pyrit umgesehen.


Entstand das Leben auf Pyrit?

Der Münchner Chemiker und Patentanwalt Günter Wächtershäuser entwickelte ein neues Konzept.


Die Top Ten der Pyrit-Fundorte

Günter Grundmann hat aus Tausenden von Fundorten die 10 wichtigsten ausgewählt und beschrieben.


Elba, 1779

Der italienische Mineraloge Ermengildo Pini hat vor 200 Jahren die Eisenlagerstätten von Elba untersucht.


Oberdorf an der Laming

Peter Huber hat die schönsten Pyrite Österreichs beschrieben: Sie stammen aus der Steiermark.


Waldenstein, Kärnten

In Waldenstein werden noch Pyrite gefunden: Peter Huber war dort und berichtet.


Nanisivik, Baffin Island, Kanada

Die aktuelle Fundstelle: Pyrit aus dem Permafrost. Bob Gait & George Robinson haben Sie untersucht.


Navajún, La Rioja, Spanien

Die Fundstelle mit den schönsten Pyrit-Würfeln der Welt, beschrieben von Antonia Ros Vázquez.


Huanzalá, Peru

Köbi Siber hat die reichhaltigsten Pyrit-Fundstellen der Welt besucht: in den Anden auf über 4000 m Höhe.


Spruce Claim, Washington

Die abenteuerliche Bergung des großen Pyrit-Schatzes aus dem King County erzählt der Finder John Medici.


Bizarre Skulpturen aus Pyrit

Pyrit ist der "Bildhauer" des Mineralreiches: Die große extraLapis-Galerie zeigt die verrücktesten Formen.


Kristallformen des Pyrits

Erich Offermann hat einen Überblick zu der interessanten und vielseitigen Morphologie des Pyrits geschaffen.


Pyrit als Gast

Hans Jörg Müllenmeister hat einigen Edelsteinen in ihr Innenleben geschaut und jede Menge Pyrit entdeckt.


Funken mit Pyrit, Pyrit-Schmuck

Zwei Kapitel Geschichte: Mit Pyrit-Kristallen kann man funken. Und: Pyrit war früher ein begehrter Schmuckstein.


Konservieren von Pyrit

Peter Kolesar verrät die wichtigsten Rezepte, mit denen Pyrit seiner Vergänglichkeit beraubt werden kann.


Pyrit in Lapis

Gibt's in Afghanistan. Gibt's aber auch in München: Denn die Zeitschrift Lapis hat schon oft über Pyrit berichtet.



Infobox

Titel: extraLapis No. 9: Pyrit und Markasit
Verlag: Christian Weise Verlag, München
Redaktion & Gestaltung: Maximilian Glas unter Mitarbeit der Lapis-Redaktion
ISBN: 3-921656-38-9
ISSN: 0945-8492
Einband: Paperback
Seiten: 96 Seiten
Umfang: 29,5 × 21 cm
Erschienen: 1996
Bestellnr.: ZEL-011
*Alle Preise inkl. MwSt. und zzgl. evtl. Versandkosten.
Copyright © 2003-2012 Mineralium.com

 |  |  |  |  |  |